„Rente mit 63“ – Hält die Rentenreform was sie verspricht?

München, 2014. Mit der umstrittenen „Rente mit 63“ wird Versicherten, die die Wartezeit von 45 Jahren erfüllen, der abschlagsfreie Rentenzugang ab 63 Jahren ermöglicht. In einer MEA Studie identifizieren Axel Börsch-Supan, Michela Coppola und Johannes Rausch diejenigen Versicherten, die tatsächlich von der neuen „Rente mit 63“ profitieren. Außerdem werden die Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt und die Gesetzliche Rentenversicherung untersucht. Die Analysen ergeben, dass bestehende Klischees nicht durch wissenschaftliche Untersuchungen bestätigt werden können. >> Weiterlesen

News

Dynamisierung des Rentenalters 2:1

(München, 24.01.2017) Unter dem Stichwort „Die 2:1 Formel / die neue Rentenformel" wurde in...

[mehr] »

15 Jahre Riester – „Erfolg” oder „Scheitern”?

Zusammenfassung der MEA Expertise

[mehr] »

The Baltic Sea States Project

New joint project started (MPISOC/MPIDR/Population Europe)

[mehr] »

Das Rentenalter muss atmen können

von Prof. Axel Börsch-Supan, Ph.D.

[mehr] »

Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats beim BMWi: „Nachhaltigkeit in der Sozialen Sicherung über 2030 hinaus“

Beirat empfiehlt Dynamisierung des Rentenalters. Damit kann verhindert werden, dass das...

[mehr] »

News & Events

MEA Workshop: Research on Asylum Seekers and Other Crisis Migrants

October 28, 2016 in Munich

13.7.2016: MEA Seminar - Economics of Aging

Dr. Thorsten Kneip (MEA): “Parenthood and Happiness. The early years.”