Alterssicherung und Sozialpolitik

Im Forschungsbereich „Alterssicherung und Sozialpolitik“ werden die Auswirkungen des Alterungsprozesses auf die Ausgestaltung und die Finanzierbarkeit der Renten-, Kranken- und Pflegeversicherungssysteme erforscht und daraus sozialpolitische Schlussfolgerungen abgeleitet. Konkret geht es darum, die bestehenden sozialen Sicherungssysteme zu analysieren, Reformvorschläge zu beurteilen oder Reformvorschläge auszuarbeiten sowie einen Beitrag zur Politikberatung zu leisten. Die Analysen werden durch Simulationsmodelle unterstützt. Zentral ist hierbei das Rentensimulationsmodell MEA-PENSIM, mit dem die Auswirkungen von Reformmaßnahmen im Altersicherungssystem auf die finanzielle Situation der Gesetzlichen Rentenversicherung und das Versorgungsniveau der Rentner untersucht werden können.

Laufende Projekte:

Abgeschlossene Projekte:

News

Bayerische Staatsmedaille für Prof. Börsch-Supan

Ehrung von Prof Börsch-Supan durch die Bayerische Staatsregierung mit der Verleihung der...

[mehr] »

Dynamisierung des Rentenalters 2:1

(München, 24.01.2017) Unter dem Stichwort „Die 2:1 Formel / die neue Rentenformel" wurde in...

[mehr] »

15 Jahre Riester – „Erfolg” oder „Scheitern”?

Zusammenfassung der MEA Expertise

[mehr] »

The Baltic Sea States Project

New joint project started (MPISOC/MPIDR/Population Europe)

[mehr] »

Das Rentenalter muss atmen können

von Prof. Axel Börsch-Supan, Ph.D.

[mehr] »

News & Events

30.08.2017: MEA Seminar - Economics of Aging

Gregor Sand: "The Impact of Large-Scale Immigration on the Well-Being of Natives 50+ in Europe"

23.08.2017: MEA Seminar - Economics of Aging

Christian Hunkler: "The Optimism Trap: Migrants’ Educational Choices in Stratified Education...