Der Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe (SHARE)

Wie altern die Menschen in den Ländern der Europäischen Union?

Diese Frage zu beantworten ist eines der Ziele des am MEA koordinierten internationalen Umfrageprojektes "50+ in Europa".

Da die Studienteilnehmer in ganz Europa im Abstand von zwei Jahren befragt werden, können Wissenschaftler die Veränderung der wirtschaftlichen, gesundheitlichen und sozialen Lage älterer Menschen in Europa beobachten. So kann untersucht werden, wie einschneidende Ereignisse im Lebensverlauf wie z. B. der Renteneintritt oder Verwitwung bewältigt werden oder wie sich Änderungen der institutionellen Rahmenbedingungen (z. B. im Gesundheits- oder Rentensystem) auf die Lebensqualität älterer Europäer auswirken.

Ausführliche Projektinformationen in englischer Sprache finden Sie auf der SHARE-Webseite und auf der
deutschen Projektseite.

Weitere Informationen zur Forschung mit SHARE Daten finden Sie in unserem Researcher Flyer (PDF):

Das aktuelle Buch „Ageing in Europe - Supporting Policies for an Inclusive Society“ steht als Open Access Download  bereit.

News

Dynamisierung des Rentenalters 2:1

(München, 24.01.2017) In der BILD Zeitung wurde unter dem Stichwort „Die 2:1 Formel / die neue...

[mehr] »

15 Jahre Riester – „Erfolg” oder „Scheitern”?

Zusammenfassung der MEA Expertise

[mehr] »

The Baltic Sea States Project

New joint project started (MPISOC/MPIDR/Population Europe)

[mehr] »

Das Rentenalter muss atmen können

von Prof. Axel Börsch-Supan, Ph.D.

[mehr] »

Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats beim BMWi: „Nachhaltigkeit in der Sozialen Sicherung über 2030 hinaus“

Beirat empfiehlt Dynamisierung des Rentenalters. Damit kann verhindert werden, dass das...

[mehr] »

News & Events

MEA Workshop: Research on Asylum Seekers and Other Crisis Migrants

October 28, 2016 in Munich

13.7.2016: MEA Seminar - Economics of Aging

Dr. Thorsten Kneip (MEA): “Parenthood and Happiness. The early years.”