Forschung

Die Forschungsaktivitäten des MEA sind in fünf Forschungsbereichen organisiert:

Der Forschungsbereich Alterssicherung und Sozialpolitik analysiert die bestehenden sozialen Sicherungssysteme und die Wechselwirkung zwischen ihnen und der privaten Ersparnisbildung. Hier werden die Auswirkungen des demographischen Wandels auf die Finanzierbarkeit und Ausgestaltung der Renten-, Kranken- und Pflegeversicherungssysteme studiert und erforscht, wie und warum Haushalte sparen. Wichtige Hilfsmittel dabei sind das Simulationsmodell MEA-PENSIM, das auf offiziellen und MEA-eigenen Bevölkerungs- und Erwerbstätigkeitsprognosen aufbaut, eigene Umfragen über die Reformwilligkeit der Bürger Europas und die SAVE-Studie, innerhalb derer eine longitudinale Datenbank zur Haushaltsersparnis aufgebaut wird.

Der Forschungsbereich Gesundheitsökonomik untersucht die bislang noch kaum erforschten Wechselwirkungen zwischen der Ökonomie und ökonomischen Entscheidungen einerseits und Morbidität und Mortalität andererseits. Konkret sind dies z.B. die Wechselwirkungen zwischen Gesundheit und Einkommenshöhe über den Lebenszyklus, mit ihren Auswirkungen auf das Renteneintrittsalter, die Bezugszeit von gesetzlichen und privaten Renten, und die Funktionsweise von Annuitätenmärkten.

Der Forschungsbereich Makro Implikationen des demografischen Wandels untersucht die gesamtwirtschaftlichen Implikationen des demographischen Wandels auf den Arbeitsmarkt, die Kapitalmärkte und die Produktmärkte.

Das Projekt SHARE, an dem über 150 Wissenschaftler aus 20 Ländern beteiligt sind, führt eine Panelumfrage über Gesundheit, Alterung und Pensionierung in Europa durch. Die daraus gewonnen Daten liefern neue Einblicke in die komplexen Abhängigkeiten zwischen ökonomischen, gesundheitlichen, psychologischen und sozialen Faktoren und damit über die Lebensqualität älterer Menschen in Europa.

News

Bayerische Staatsmedaille für Prof. Börsch-Supan

Ehrung von Prof Börsch-Supan durch die Bayerische Staatsregierung mit der Verleihung der...

[mehr] »

Dynamisierung des Rentenalters 2:1

(München, 24.01.2017) Unter dem Stichwort „Die 2:1 Formel / die neue Rentenformel" wurde in...

[mehr] »

15 Jahre Riester – „Erfolg” oder „Scheitern”?

Zusammenfassung der MEA Expertise

[mehr] »

The Baltic Sea States Project

New joint project started (MPISOC/MPIDR/Population Europe)

[mehr] »

Das Rentenalter muss atmen können

von Prof. Axel Börsch-Supan, Ph.D.

[mehr] »

News & Events

26.07.2017: MEA Seminar - Economics of Aging

Karin Schuller: "Identifying Fake Interviews in a Cross-national Panel Study: Implementation in...

21.06.2017: MEA Seminar - Economics of Aging

Melanie Wagner: "Social Networks Changes Among Family Caregivers in Europe", Felizia Hanemann:...