Forschung

Die Forschungsaktivitäten des MEA sind in fünf Forschungsbereichen organisiert:

Der Forschungsbereich Alterssicherung und Sozialpolitik analysiert die bestehenden sozialen Sicherungssysteme und die Wechselwirkung zwischen ihnen und der privaten Ersparnisbildung. Hier werden die Auswirkungen des demographischen Wandels auf die Finanzierbarkeit und Ausgestaltung der Renten-, Kranken- und Pflegeversicherungssysteme studiert und erforscht, wie und warum Haushalte sparen. Wichtige Hilfsmittel dabei sind das Simulationsmodell MEA-PENSIM, das auf offiziellen und MEA-eigenen Bevölkerungs- und Erwerbstätigkeitsprognosen aufbaut, eigene Umfragen über die Reformwilligkeit der Bürger Europas und die SAVE-Studie, innerhalb derer eine longitudinale Datenbank zur Haushaltsersparnis aufgebaut wird.

Der Forschungsbereich Gesundheitsökonomik untersucht die bislang noch kaum erforschten Wechselwirkungen zwischen der Ökonomie und ökonomischen Entscheidungen einerseits und Morbidität und Mortalität andererseits. Konkret sind dies z.B. die Wechselwirkungen zwischen Gesundheit und Einkommenshöhe über den Lebenszyklus, mit ihren Auswirkungen auf das Renteneintrittsalter, die Bezugszeit von gesetzlichen und privaten Renten, und die Funktionsweise von Annuitätenmärkten.

Der Forschungsbereich Makro Implikationen des demografischen Wandels untersucht die gesamtwirtschaftlichen Implikationen des demographischen Wandels auf den Arbeitsmarkt, die Kapitalmärkte und die Produktmärkte.

Das Projekt SHARE, an dem über 150 Wissenschaftler aus 20 Ländern beteiligt sind, führt eine Panelumfrage über Gesundheit, Alterung und Pensionierung in Europa durch. Die daraus gewonnen Daten liefern neue Einblicke in die komplexen Abhängigkeiten zwischen ökonomischen, gesundheitlichen, psychologischen und sozialen Faktoren und damit über die Lebensqualität älterer Menschen in Europa.

News

Einführung einer Renteninformationsplattform in Deutschland?

Neue Machbarkeitsstudie zu einem digitalen Rentencockpit

Weiterlesen

Wie produktiv sind ältere Menschen?

Artikel der Max-Planck-Gesellschaft über Studien des MEA zur Produktivität

Weiterlesen

Mexikanische Regierung ehrt Dr. Diana López-Falcón

Dr. Diana López-Falcón, Wissenschaftlerin am Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik, wird von ihrem Heimatland Mexiko für ihre...

Weiterlesen

Forschungsministerinnen besuchen MEA

Prof. Börsch-Supan empfängt Bundesministerin für Bildung und Forschung und bayerische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst

Weiterlesen

MEA Direktor wird Mitglied der Rentenkommission

Prof. Axel Börsch-Supan von Bundesregierung als Experte berufen

Weiterlesen

News & Events

Call for Papers: CEPRA/NBER Workshop on Ageing and Health

Submit your detailed abstracts or full papers until December 2, 2018

Weiterlesen

Münchner Wissenschaftstage 2018

Institut vom 10. bis 13. November vertreten

Weiterlesen