Projektbeschreibung

Analyse der intergenerationalen Transfers

Mitarbeiter in diesem Projekt:



Die privaten intergenerativen Transfers werden im Rahmen der Dreiecksbeziehung zwischen privaten und öffentlichen intergenerativen Transfers sowie dem Sparverhalten der älteren Menschen analysiert. Dabei wird zunächst untersucht, welche Beziehungen zwischen privaten und öffentlichen Transfers bestehen, die sich ergänzen, verstärken oder verdrängen können. Der Zusammenhang zwischen intergenerativen Transfers und dem Sparverhalten muss zum einen auf der Geberseite untersucht werden, da der Wunsch, Ressourcen zu verschenken oder zu vererben, das Sparverhalten der Älteren beeinflusst. Hier ist vor allem die Frage nach den Erbschaftsmotiven relevant. Zum anderen ist aber auch zu betrachten, wie der Empfang und die Erwartung dieser Transfers die Ersparnisbildung der jüngeren Empfängerseite beeinflussen.

Aus diesem Projekt hervorgegangene MEA Discussion Papers:

Aus diesem Projekt hervorgegangene Publikationen:
  • Reil-Held, Anette (2009): Erbschaften und (Generationen-)Gerechtigkeit - Eine ökonomische Perspektive, Goldschmidt, N. (Hrsg.), Generationengerechtigkeit Ordnungsökonomische Konzepte, J.C.B. Mohr (Paul Siebeck), Tübingen, forthcoming August 2009.
  • Reil-Held, Anette (2006): Crowding out or crowding in? Public and private transfers in Germany., European Journal of Population, No. 3.
  • Jürges, Hendrik (2005): Gifts, Inheritances, and Bequest Expectations, Börsch-Supan, Axel et al. (Hrsg.), Health, Ageing and Retirement in Europe, Mannheim, 186-191
  • Hendrik Jürges (2005): Die ökonomische Theorie der Familie und die Erklärung von Erbschaftsregeln, MEA Discussion Paper 070-05
  • Anette Reil Held (2005): Crowding out or crowding in?, MEA Discussion Paper 072-05
  • Reil-Held, Anette (2002): Die Rolle intergenerationaler Transfers in Einkommen und Vermögen älterer Menschen in Deutschland
  • Jürges, Hendrik (2001): Do Germans Save to Leave an Estate? An Examination of the Bequest Motive, Scandinavian Journal of Economics, 103, 3, 391-414
  • Jürges, Hendrik (2000): Of Rotten Kids and Rawlsian Parents. The Optimal Timing of Intergenerational Transfers, Journal of Population Economics, 13, 1, 147-157
  • Jürges, Hendrik (1999): Parent-Child Transfers in Germany: A Study of Magnitude and Motivations, Zeitschrift für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, 119, 3, 429-453

News & Events

SHARE User Conference 2019 in Budapest, Hungary

Registration closed

Weiterlesen

SHARE Buchvorstellung in Brüssel - 25. Juni 2019

Neueste Studienergebnisse des Survey of Health, Ageing and Retirement

Weiterlesen

Newsletter

Latest Newsletter


MEA is coordinating