Projektbeschreibung

Neue Perspektiven der Alternsforschung: Verknüpfung von SHARE mit administrativen Daten und Biomarkern

Mitarbeiter in diesem Projekt:



Dieses von der VolkswagenStiftung finanziert Projekt der Ausschreibung „Individuelle und gesellschaftliche Perspektiven des Alterns“ baut auf der bereits bestehenden Dateninfrastruktur des Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe (SHARE) auf, mit dem Ziel eine Datenbasis zu schaffen, die eine interdisziplinäre Alternsforschung in Deutschland ermöglicht. Dieses Projekt setzt sich aus zwei den zwei folgenden Teilprojekten zusammen: 1. Verknüpfung der Umfragedaten des SHARE mit den administrativen Prozessdaten der Deutschen Rentenversicherung Bund (SHARE-RV) 2. Erhebung neuer innovativer Biomarker SHARE-RV: Es sollen die in der dritten Welle erhobenen deutschen SHARE-Daten und die amtlichen Prozessdaten der deutschen Rentenversicherung miteinander verknüpft werden. Dies wird über die Sozialversicherungsnummer erfolgen, die bereits in der deutschen Teilstichprobe des SHARE erfasst wurde. Durch die Verknüpfung der aktuellen subjektiven Lebensumstände und Lebensgeschichten der Befragten mit den objektiven Informationen der Rentenversicherung soll ein vollständiges Bild der Erwerbshistorien und Lebensläufe älterer und alter Menschen in Deutschland ermöglicht werden. Dieser komplexe Datensatz soll sowohl unter methodischen Gesichtspunkten als auch im Hinblick auf verschiedene inhaltliche Fragestellungen z. B. aus dem Bereich des Altersübergangs und der Alterssicherung analysiert werden. Biomarker: Zusätzlich zu den bereits in Standardfragebogen aufgenommen Biomarkern (Greifkraft und Lungenkraft) werden in der deutschen Teilstudie der vierten SHARE Welle als Pilotstudie für ganz SHARE weitere innovative Biomarker durch geschulte Interviewer erhoben. Hierzu zählen die Größe und der Taillenumfang der Befragten (height-to-waist-ratio), die dreimalige Messung des Blutdrucks sowie sogenannte „dried blood spots“ aus denen drei Indikatoren (HbA1c, Cholesterin, c-reaktives Protein) gemessen werden können. Diese Messungen bilden eine objektive Messung der Gesundheit, welche nicht von der persönlichen Wahrnehmung der Befragten gefärbt ist. Die Kombination aus den Befragungsdaten verschiedener Wellen mit administrativen Prozessdaten der Deutschen Rentenversicherung Bund und objektiv gemessen Biomarkern schafft die Möglichkeit, einer umfassenden, interdisziplinären Betrachtung der komplexen Interdependenzen zwischen den biologisch-medizinischen und sozioökonomischen Dimensionen des (individuellen und gesellschaftlichen) Alterns.

Aus diesem Projekt hervorgegangene Publikationen:
  • Schaan, Barbara; Korbmacher, Julie (2012): Collection of Biomarkers and Linkage of Administrative Data in the “Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe” (SHARE)
  • Mika, Tatjana; Czaplicki, Christin (2010): SHARE-RV: Eine Datengrundlage für Analysen zu Alterssicherung, Gesundheit und Familie auf der Basis des Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe und der Daten der Deutschen Rentenversicherung, RVaktuell, 12/2010,, S. 396-400
  • Czaplicki, Christin; Korbmacher, Julie (2010): SHARE-RV: Verknüpfung von Befragungsdaten des Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe mit administrativen Daten der Rentenversicherung, DRV-Schriften Band 55/2010, S. 28 - 37.

News & Events

SHARE User Conference 2019 in Budapest, Hungary

Registration closed

Weiterlesen

SHARE Buchvorstellung in Brüssel - 25. Juni 2019

Neueste Studienergebnisse des Survey of Health, Ageing and Retirement

Weiterlesen

Newsletter

Latest Newsletter


MEA is coordinating